Gesundheitsregion plus Miltenberg Gesundheitsregion plus Miltenberg

Aktuelles

Meldungen suchen & filtern

Ab sofort neue Regelung für Bereitschaft

12.01.2017: Die Kas­se­n­ärzt­li­che Ve­r­ei­ni­gung Bay­ern (KVB) hat noch nicht dar­über ent­schie­den, ob es künf­tig in Mil­ten­berg ei­ne zwei­te Be­reit­schafts­di­enst­pra­xis für den Land­kreis Mil­ten­berg ge­ben kann, ab Don­ners­tag, 12. No­vem­ber, aber gilt: Menschen, die in Notfällen einen Arzt brauchen, wählen ausschließlich die KVB-Telefonnummer 116 117. Dann erhalten sie Auskunft, welcher Arzt Bereitschaftsdienst hat oder wie ein Hausbesuch, falls nötig, geregelt wird.

Sulzbach soll Stellplatz für Rettungsdienst bekommen

17.11.2016: Mit Rettungswagenstellplätzen in Sulzbach und Mömbris soll der Rettungsdienst in der Region laut Beschluss der Verbandsversammlung des Rettungszweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Bayerischer Untermain weiter verbessert werden. Der Verband reagiert damit auf die Ergebnisse der sogenannten Trust-III-Untersuchung, in der die Notfallrettung im Gebiet der Integrierten Leitstelle unter die Lupe genommen worden war.

Warum Großostheim den hessischen Rettungsdienst braucht

17.11.2016: Zwei neue Stell­plät­ze für Ret­tungs­wa­gen wird es künf­tig am baye­ri­schen Un­ter­main ge­ben - in Sulz­bach und in Möm­b­ris. Doch sind mit die­ser Ent­schei­dung des Zweck­ver­bands für Ret­tungs­di­enst und Feu­er­wehralar­mie­rung am Mitt­woch­a­bend al­le of­fe­nen Fra­gen be­ant­wor­tet? Mit­nich­ten, wie die vor­ge­leg­ten Zah­len und die an­sch­lie­ßen­de Dis­kus­si­on zeig­ten.

KV sagt Prüfung einer Bereitschaftspraxis in Miltenberg zu

14.11.2016: Noch besteht die Chance auf eine zweite Bereitschaftspraxis im südlichen Landkreis Miltenberg: In einem Gespräch in den Räumen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) in Würzburg hat der Vorstandsvorsitzende der KVB, Wolfgang Krombholz, zugesagt, die entsprechenden Pläne der Ärzte und der Odenwald-Allianz zu prüfen. Er knüpfte dies an die Bedingung, dass schnellstens ein Businessplan eingereicht wird. Der KV-Vorstand will den Plan prüfen und bereits am 26. November in der Vertreterversammlung der KV präsentieren.

Zwei Bereitschaftspraxen für Bayerischen Untermain: Standorte Aschaffenburg und Erlenbach

13.11.2016: Der Baye­ri­sche Un­ter­main wird nach der Neu­ord­nung der Be­reit­schafts­di­enst­be­rei­che im Frei­staat mit den Stand­or­ten Aschaf­fen­burg und Erlenbach auf je­den Fall zwei Be­reit­schafts­pra­xen ha­ben. Die­se Ant­wort gab Wolf­gang Kromb­holz, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Kas­se­n­ärzt­li­chen Ve­r­ei­ni­gung Bay­erns (KVB), am Frei­tag dem Er­len­ba­cher Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Hans Jür­gen Fahn (FW).

Jeder verdient Lebensende in Würde

10.11.2016: Palliativ-Hospiz-Tag: Depression und ethische Fragen als Schwerpunktthemen im Elsenfelder Bürgerzentrum. Rund 150 Be­su­cher woll­ten sich am Mitt­woch zwi­schen 13 und 17 Uhr im Bür­ger­zen­trum in­for­mie­ren, was die Re­fe­ren­ten beim 11. Pal­lia­tiv-Ho­spiz-Tag des Land­k­rei­ses über die Schwer­punkt­the­men - de­pres­si­ve Er­kran­kun­gen und ethi­sche Fra­gen - zu sa­gen hat­ten, und zu­g­leich er­fah­ren, wie leis­tungs­fähig das Netz­werk in der Pal­lia­tiv-Ver­sor­gung im Land­kreis heu­te ist.

Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin begrüßt ersten jungen Nachwuchsarzt

07.11.2016: Mit einem „Herzlich Willkommen“ hat Landrat Jens Marco Scherf in der Helios-Klinik Erlenbach Daniel Feldberg begrüßt. Er ist der erste Arzt, der im jüngst gegründeten Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin seine Ausbildung beenden will. Mit ihm freuten sich auch Helios-Regionalgeschäftsführerin Corinna Glenz, der Erlenbacher Klinikgeschäftsführer Norbert Jäger und Ärztlicher Direktor Dr. Siegfried Beller.
Mehr Meldungen laden