AOK unterstützt Gesundheitsprävention im Landkreis

29.09.2016
Mit der AOK hat der Landkreis Miltenberg, speziell die Gesundheitsregion plus, einen Partner gefunden, der die Bemühungen zur Gesundheitsprävention finanziell unterstützt. Sichtbares Zeichen dieser Kooperation war die Übergabe einer Urkunde, die Stefan Hennig, kommissarischer Direktor der AOK Aschaffenburg, am Mittwochabend an Landrat Jens Marco Scherf und die Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregion plus, Judith Seidel, übergab.

Stefan Hennig, kommissarischer Direktor der AOK Aschaffenburg (links), übergab als sichtbares Zeichen der Kooperation eine Urkunde an Landrat Jens Marco Scherf und die Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregion plus, Judith Seidel.
AOK unterstützt Gesundheitsprävention im Landkreis

Ein Thema, das sowohl der AOK wie auch der Gesundheitsregion am Herzen liegt, ist das der Gesundheitsprävention. Die AOK unterstützt mit einem Förderprogramm Kommunen, die das Wohlbefinden und die Gesundheit ihrer Bürger steigern wollen – und findet im Landkreis Miltenberg einen perfekten Partner. Mit dem Geld der AOK – konkret sind es 7000 Euro – wird nun speziell die Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Prävention unterstützt. Ein gutes Beispiel hierfür ist die neue Homepage der Gesundheitsregion plus, auf der unter der Internetadresse www.gesundheitsregion-plus-miltenberg.de/gesundheitsfinder/gesundheitswegweiser zahlreiche wichtige Informationen abrufbar sind zu allen Facetten der Gesundheit. Ein sogenannter Gesundheitsfinder bietet etwa mit wenigen Klicks den Zugriff auf wichtige regionale Informationen zu Ärzten, Apotheken, Kliniken, Sanitätshäusern und vielen Einrichtungen mehr. Ein Teil des AOK-Geldes fließt zudem in eine Postkartenaktion, mit der den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises unter dem Titel „Alles Gute für Ihre Gesundheit“ in Postkartengröße demnächst alle wichtigen Kontaktdaten wie unter anderem Notarzt, Bereitschaftsdienst sowie Notdienste für Zahnärzte und Apotheken übersichtlich bereitgestellt werden. Kommunen, die konkrete Projektideen für Präventionsprojekte haben, können sich an die AOK Aschaffenburg wenden, die auf Anfrage ein spezielles Formular zum Ausfüllen zur Verfügung stellt (Kontakt per E-Mail: gesunde-kommune@by.aok.de). Anschließend wird geprüft, ob und in welcher Höhe ein Vorhaben gefördert wird.

Kategorien: Aktuelle Infos Gesundheitsregion plus