Gesundheitsregionplus Miltenberg - 3. Sitzung des Gesundheitsforums

14.03.2016
Am vergangenen Mittwoch trat zum dritten Mal unter dem Vorsitz von Landrat Jens Marco Scherf mit dem Gesundheitsforum das zentrale Management- und Steuerungsorgan der Gesundheitsregionplus Miltenberg zusammen.

Gesundheitsregion plus Miltenberg

Das Gesundheitsforum kommt zweimal jährlich zusammen und wird über die aktuellen Projekte und Tätigkeiten der drei Arbeitsgruppen der Gesundheitsregionplus unterrichtet.

Judith Seidel, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus Miltenberg, stellte zunächst den zweiten Fortschrittsbericht dar. Dieser wird zweimal jährlich von bayernweit allen 24 Geschäftsstellen der Gesundheitsregionenplus erstellt und dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) zu Zwecken der wissenschaftlichen Begleitung und Auswertung zugeleitet.

Anschließend berichtete der Leiter der Arbeitsgruppe Gesundheitsversorgung, Dr. Andreas Morgenroth, von der bisherigen Tätigkeit der Arbeitsgruppe. Prioritär beschäftigte sich diese mit der Erhöhung der Zahl der Kinderärzte im Landkreis, bei der sich nun ab April eine erste Lösung abzeichnet. Eine zusätzliche halbe Kinderarztstelle wird im nördlichen Landkreis die bisherigen sechs Kinderärzte verstärken. Die Bemühungen der Gesundheitsregionplus in Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft vor Ort tragen damit erste Früchte. Als nächstes habe die Arbeitsgruppe die Themen zentrale ärztliche Bereitschaftsdienstpraxis sowie die Hausärzteversorgung auf der Agenda.

Über die Aktivitäten der Arbeitsgruppe Pflege, Palliativ- und Hospizversorgung berichtete deren Leiterin, Beate Höltermann. Sie hob den sehr interessanten Vortrag zum derzeit neu entstehenden spezialisierten ambulanten pädiatrischen Palliativteam (SAPPV) in Unterfranken hervor. Zudem stellte Höltermann die Schwerpunktsetzung der ersten Sitzung dar. Neben der Erarbeitung und Entwicklung von nachhaltigen Konzepten und Rahmenbedingungen gegen den Fachkräftemangel im Pflegebereich wird sich die Arbeitsgruppe in der nächsten Zeit auch mit der Stärkung und Aufklärung der Bevölkerung und pflegender Angehöriger sowie mit der Überprüfung der Situation der allgemeinen ambulanten Palliativversorgung (AAPV) im Landkreis durch niedergelassene Ärzte / Pflegedienste beschäftigen.

Judith Seidel stellte schließlich noch die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Gesundheitsförderung und Prävention vor. Neben Aktivitäten zum betrieblichen Gesundheitsmanagement für kleine und mittelständische Betriebe sowie Verwaltungen werde es in der nächsten Zeit vorwiegend um das Thema Psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen gehen. Hierzu ist Ende Mai eine Ausstellung im Foyer des Landratsamtes geplant. Außerdem wird sich auch der 25. Gesundheitstag im Landkreis Miltenberg am Sonntag, dem 02. Oktober 2016, in der Mittelmühle in Bürgstadt mit dem Thema auseinandersetzen. Die Aufklärung und Information der Bevölkerung über bestehende Hilfsangebote im Landkreis sowie die Enttabuisierung von psychischen Erkrankungen sind die wesentlichen Ziele der Arbeitsgruppe.

Einstimmig votierten die Mitglieder bei einem Antrag auf Aufnahme ins Gesundheitsforum. Ab der nächsten Sitzung im September ist darin auch die Bayerische Psychotherapeutenkammer vertreten.

Die Gesundheitsregionplus Miltenberg ist auch online zu finden unter: www.gesundheitsregion-plus-miltenberg.de.

Kategorien: Aktuelle Infos Gesundheitsregion plus