Bereitschaftsdienst

Neue Regelung: seit 27. Februar 2018 ge­mein­sa­me Be­reit­schafts­di­en­st­re­gi­on Aschaf­fen­burg-Mil­ten­berg-Main-Spess­art

Änderungen im ärztlichen Bereitschaftsdienst

Wenn Sie außerhalb der Sprechzeiten der Hausärztinnen und -ärzte einen "hausärztlichen Notfall" haben, wenden Sie sich bitte ab heute an den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Dieser ist bundesweit kostenfrei unter der Nummer 116 117 zu erreichen. 

Sollte ein Praxisbesuch möglich sein, steht die zentrale ärztliche KVB-Bereitschaftspraxis am Klinikum Erlenbach, Krankenhausstraße 41. zu den nachfolgenden festen Öffnungszeiten ab 27. Februar und ohne telefonische Voranmeldung zur Verfügung: Montag, Dienstag, Donnerstag 18 bis 21 Uhr; Mittwoch und Freitag 16 bis 21 Uhr; Samstag, Sonntag, Feiertag 9 bis 21 Uhr.

In lebensbedrohlichen Notfällen immer sofort den Notarzt / Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112 rufen.

Diskussion um die Bereitschaftsdienstpraxis Süd am Standort Miltenberg 

Seit Oktober 2015 hat die AG Gesundheitsversorgung der Gesundheitsregionplus das Thema „Einrichtung einer Bereitschaftspraxis im südlichen Landkreis“ auf der Agenda. Angeführt von Landrat Jens Marco Scherf traf sich am 11. November eine Abordnung aus Politik und Ärzteschaft mit dem Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung (KVB) in Würzburg. Diese ist alleine für die Sicherstellung des Bereitschaftsdienstes zuständig. Das Ziel von Landrat Jens Marco Scherf war, dass ein von den Ärzten des südlichen Landkreises und der Odenwaldallianz entwickeltes Konzept für eine zweite Bereitschaftspraxis am Standort Miltenberg geprüft wird und die Entscheidung für alle transparent dargelegt wird.

v.l.n.r. Herr Zöller, Landrat Scherf, Herr Dr. Dittmeier, Frau J. Seidel    

Nach kontroverser Diskussion konnte die Delegation aus dem Landkreis Miltenberg einen Teilerfolg mit nach Hause nehmen. Das Konzept wird in der Vertreterversammlung der KVB in München geprüft, wenn der KVB von den Ärzten des südlichen Landkreises und der Odenwaldallianz ein Businessplan vorgelegt wird.

Herr Dr. Michael Hascher