Gesundheitsregion plus Miltenberg Gesundheitsregion plus Miltenberg
07_A_5988.JPG
IMG_6738.JPG
IMG_6709.JPG
Schwimmbad_Erlenbach_0001.jpg
Gesundheitsregion plus Miltenberg
Collenberg_Main_Bank_Juli2008.jpg

Pflegeberuf

Erarbeitung und Entwicklung von nachhaltigen Konzepten und Rahmenbedingungen gegen den Fachkräftemangel im Pflegebereich

Eine Möglichkeit den Fachkräftemangel einzudämmen wird derzeit darin gesehen, transparenter zu machen, wie vielfältig und interessant das Berufsbild Pflege ist. Bei aller Belastung und Anstrengung in diesem Tätigkeitsfeld stellen Menschen die einen Pflegeberuf ausüben eine tragende Säule der Gesundheitsversorgung dar.

Die Möglichkeiten sich im Berufsfeld zu entwickeln sind dabei sehr vielfältig. Pflegefachkräfte können sich in diversen Bereichen weiterbilden. Karrierewege können sowohl horizontal z.B. Stationsleitung oder Pflegedienstleitung als auch vertikal wie z.B. Wundmanager/in, Pflegeberater/in, Praxisanleiter/in etc. beschritten werden. Die freiwillige Registrierung beruflich Pflegender (RbP) stellt hier ein transparentes Instrument zur Qualitätssicherung dar. Es ist das Pendant zum Punktesystem der Ärztekammer. Stetige Fort- und Weiterbildung, ist ein Kriterium für Pflegequalität. Informationen zum Pflegeberuf erhalten Sie zudem über den Bayerischen Landespflegerat oder einen der vielen Berufsverbände, z.B. den DBfK Südost. 

Sehen Sie dazu die Reportage des NDR Zwischen Leben und Tod - Traumberuf Krankenpfleger

Seit mehr als 20 Jahren kann in Deutschland Pflege auch studiert werden. Der Wissenschaftsrat forderte 2012 10-20% akademisierte Pflegefachkräfte (eines jeden Jahrgangs), denn die künftigen Herausforderungen des Gesundheitswesens eröffnen neue Tätigkeitsfelder und machen eine Weiterentwicklung der bisherigen Strukturen erforderlich. Gesundheitsexperten sehen in der Akademisierung von Pflege und anderen Gesundheitsfachberufen wie z.B. der Physiotherapie große Chancen. Einen Schritt weiter ging 2015 die Bildungsclusterstudie Greifswald. Erprobt wurde das gemeinsame Lernen von Pflegenden und Medizinern. Herausgefunden hat man, dass das gemeinsame agieren zum einen das Verständnis für die jeweilige andere Profession wachsen lässt, zum anderen konnten aber auch eine verbesserte Patientenversorgung nachgewiesen werden. 

Lesen Sie dazu die Pressemeldung der Gesundheitsregionplus vom 16.12.2016 sowie den Presseartikel des Darmstädter Echos vom 23.12. Pflegekräfte werden umworben - Landkreis Miltenberg trägt wachsender Bedeutung der Berufsgruppe Rechnung

Lesen Sie zur Attraktivitätssteigerung in der Profession Pflege und anderen wichtigen Gesundheitsberufen im Landkreis Miltenberg den Beitrag zur Kino-Matinee Veranstaltung am 05. Februar 2017 in der Kino Passage in Erlenbach. 

Aktuell wurde für den Landkreis Miltenberg ein Pflegenetz gegründet. Lesen Sie dazu den Presseartikel der Gesundheitsregion plus vom 08.03.2017

Derzeit wird an einer landkreisweiten Strategie gegen den Fachkräftemangel im Pflegebereich gearbeitet. Nähere Infos dazu hier in Kürze. 

Kontakt

Landratsamt Miltenberg - Gesundheitsregion plus
Brückenstraße 2
63897 Miltenberg
Telefon: 09371 501-554

Bitte vereinbaren Sie einen Termin